Projekte

Aktuelle Projekte

 

Freiwilligendienste

FSJ, BFD, weltwärts​

Wir sind Träger für das Freiwillige Soziale Jahr und für den Bundesfreiwilligendienst. Als Migrant*innenorganisation haben wir ein besonderes Augenmerk für die Belange aller jungen Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren möchten. Bei Familien mit Migrationserbe ist oftmals das Wissen um Freiwilligendienste gering. Wir möchten für dieses besondere Jahr der Persönlichkeitsbildung werben und freuen uns, dass wir seit über 5 Jahren Freiwillige mit sowie ohne Migrationserbe in unseren Einsatzstellen und in der Seminararbeit begrüßen dürfen. Die Freiwillige erhalten bei uns alle ein gleiches Taschengeld, für fern angereiste Jugendliche besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Unterkunft. Wir stehen das Jahr über als pädagogische Anlaufstelle im regen und engen Austausch und bieten spannende Seminare zu gesellschaftsrelavanten Themen an. Ob christliches Krankenhaus, Behinderteneinrichtung, Altenheim oder Kindergarten: Ein Jahr, das Dich verändert!

Als Träger für das FSJ sind wir beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (Bafza) angedockt. Zudem sind wir von der Agentur QUIFD („Qualität in Freiwilligendiensten“) zertifiziert worden. Auf pädagogisch fachlicher Ebene sind wir Mitglied des Landesarbeitskreises Freiwilligendienste (LAK FD).

Wir möchten Menschen noch mehr Raum für Erfahrung und interkulturellen Austausch bieten. Daher freuen wir uns, dass wir die Möglichkeit erhalten haben, eine Unit aufzubauen, mit der wir im Programm BFD weltwärts Süd-Nord jungen Menschen künftig aus Izmir (Türkei) in Hannover ein Jahr des Lernens anbieten können.

LSBTIQ*

FSJ – queer mitgedacht!​

Vom 01.09.2020–31.08.2021 führen wir das beim BMFSFJ angesiedelte Einzelprojekt FSJ – queer mitgedacht! durch. Queere Jugendliche nehmen laut Studienlage kaum an den Freiwilligendiensten teil. Wir fragen uns warum dies so ist. Zugleich stellen wir fest, dass das Wissen um die LSBTIQ*-Community bei Trägern sowie Einsatzstellen noch relativ gering ist.

Als Migrant*innenorganisation sind wir sehr an Themen der Intersektionalität interessiert. Also, wie steht es um Mehrfachdiskriminierung bei der Gruppe der queer migrants?

Wir möchten mittels quantitativer sowie qualitativer Datenermittlung ableiten, welche strukturellen Veränderungen vorgenommen werden müssen, damit die Freiwilligendienstelandschaft künftig inklusiver gestaltet werden kann. Zudem sieht das Projekt noch Raum für Empowerment queerer Freiwilligen sowie Austausch im Rahmen von Fachtagungen vor. Hintergrund dazu ist auch der enorme Anteil an Suizidalität und Depressivität bei queeren Jugendlichen.

Patenschaftsprojekt

Menschen stärken Menschen ​

Seit mehreren Jahren prägen viele Bürger*innen mit ihrem Engagement die Willkommenskultur in Deutschland. Nun wird dieses Engagement durch das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ (BMFSFJ) gefördert, um so auch die Integration geflüchteter Menschen tatkräftig in die Wege zu leiten. Ein persönlicher Kontakt auf Augenhöhe – ein kultursensibler Umgang – ermöglicht es, voneinander zu lernen und mit der Zeit Netzwerke oder Freundschaften aufzubauen.

Wir treten mit diesem Projekt in den Verbund mit der Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V., die dieses Projekt bundesweit koordiniert. Auf Landesebene können sich interessierte Bürger*innen an uns wenden, die Patenschaften mit Migrant*innen abschließen möchten. In kleinen ganz individuell zu klärenden Mikroprojekten kann ganz Großes entstehen! Finanzielle Aufwendungen, die in den regelmäßigen Treffen entstehen, werden entsprechend übernommen. Zudem gibt es Raum für den Austausch mit anderen Paten.

Für Niedersachsen konnten wir bereits über 100 Patenschaften abschließen. Dies ist erst einmal eine Zahl, dahinter stecken aber menschliche ganz wundervolle Begegnungen, die so nie stattgefunden hätten. 

KiezBetriebe

Wie möchtest DU arbeiten?

Mit unserer Projektidee KiezBetriebe. Wie möchtest DU arbeiten? konnten wir die Jury des 13. Ideenwettbewerbs des Gesellschaftsfonds Zusammenleben der Landeshauptstadt Hannover zum Motto: Junge Migrat*innen gestalten Integration in Hannover überzeugen.

Als Migrant*innenorganisation wissen wir um die Schwierigkeiten migrantischer Familien, mitunter ihren Kindern nicht alle Bildungswege zeigen zu können. Zudem möchten wir, dass migrantische Jugendliche aus prekären Verhältnissen nicht nur „Insolvenzverwalter ihres Alltags“ (Prof. Aladin El-Mafaalani) bleiben, sondern mitgestalten können.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Kooperationspartner InteGREATer e. V. die wohl sympathischsten Expert*innen für Empowerment gefunden haben, die bei den Projektteilnehmer*innen eine Lanze für Bildung brechen werden. 

Wir möchten mit diesem Projekt Schüler*innen mit und ohne Migrationserbe Wege der Transformation der Arbeitswelt aufzeigen. Eine feste Gruppe von Jugendlichen wird sich wöchentlich mit ganz unterschiedliche Fragestellungen rund um die Arbeitswelt(en) beschäftigen: ob Betriebsbesichtigung eines Großkonzerns oder Austausch vor Ort bei einem inhabergeführten Geschäft, Input von Gewerkschaften sowie Arbeitgeberverbänden oder das Entwickeln von Haltungen zu Themen wie das Bedingungslose Grundeinkommen oder der Besuch eines politischen Fachausschusses – all dies können Themen der Gruppe sein. Die KiezBesuche werden künstlerisch transformiert und auf unserer Projektwebsite eingepflegt.

Freie Jugendhilfe

Träger gem. § 75 SGB VIII

Die Türkische Gemeinde in Niedersachsen e. V. ist seit 2020 anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII. Wir möchten zur Quartierentwicklung in sozial stark benachteiligten Wohngebieten unsere Expertise einbringen und Teilhabe für Kinder und Jugendliche ermöglichen. Wir planen konkret den Aufbau von Familienzentren. 

Sie möchten uns dabei unterstützen? Sprechen Sie uns bitte an.

Antidiskriminierung

Anerkannte Beratungsstelle

Mit unserem horizontalen Ansatz bieten wir kostenfreie Hilfestellung bei erfahrener Diskriminierung aufgrund eines Migrationserbes an. Dies bedeutet auch, dass wir unabhängig eines bestimmten Migrationserbes beraten. Unsere Berater*innen sind ausgebildet und zertifiziert als Fachkräfte zur Antidiskriminierungsberatung (Antidiskriminierungsverband Deutschland/advd). Als Beratungsstelle innerhalb der Türkischen Gemeinde in Niedersachsen e. V. sind wir vom Landespräventionsrat Niedersachsen anerkannt.

schau#fenster. 4 themen. 1 welt & DU

Zivilcourage & Engagement

Die Welt ist bunt, wir machen sie noch bunter! In der Region Hannover gibt es starke Akteure, die sich mit ihren Themen in die Gesellschaft einbringen. Als Migrant*innenorganisation liegen uns Teilhabe und Chancengleichheit von Migrant*innen am Herzen. Wir möchten in „unseren“ Communitys vielfältige Wege des Engagements bekanntmachen und spannende Vereine in der Region Hannover vorstellen. Und das trotz Corona! Dank der Unterstützung durch FONDS SOZIOKULTUR im Sonderprogramm NEUSTART KULTUR können Vereine, Institutionen und Initiativen für jeweils 8 Wochen unsere große Schaufensterfront in der Langen Laube für ihre Ideen und Inhalte nutzen. In einem gemeinsamen kreativen Prozess erarbeiten sie unter künstlerischer Leitung transformativ ihre Schaufenster. Im Juni geht’s los! Kommt vorbei, wir freuen uns!

 

Mitglied im Paritätischen Jugendwerk Niedersachsen

Wir freuen uns auf dieses Netzwerk und den gemeinsamen Austausch!

seit 12/2020
11/2020
Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII

Integration heißt auch, konkrete Angebote zu schaffen! Dazu haben wir eine weitere Struktur erhalten und freuen uns nun, Teil der freien Jugendhilfe zu sein!

Was isst Niedersachsen? Wir haben es nun in der Hand!

Wir sind Teil der AG-Ernährungsstrategie des Landes Niedersachsen und bringen unsere migrantische Stimme und Sicht mit ein, toll!

seit 10/2020
seit 10/2020
KiezBetriebe. Wie möchtest DU arbeiten?!

Wir konnten die Jury beim Ideenwettbewerb der Landeshauptstadt zur Integration von migrantischen Jugendlichen mit unserer Projektidee überzeugen. Verstehen von Transformation der Arbeitswelten ganz konkret vor Ort im Kiez! 

Queer mitgedacht! LSBTIQ* in den Freiwilligendiensten

FSJ, BFD, FÖJ queer mitgedacht! Wie können Träger von Freiwilligendiensten in Niedersachsen dieses besondere Jahr des Engagements für queere Jugendliche inklusiver gestalten? Gefördertes Einzelprojekt vom BMFSFJ!

seit 09/2020
09/2020
Anerkennung als Träger weltwärts süd-nord

Nur wenn man die Welt gesehen hat, begreift man ihre Schönheit! Aufbau einer Partnerschaft mit Jugendgruppen in Izmir für den BFD weltwärts 

Bundesprogramm Menschen stärken Menschen

Durch einen persönlichen Kontakt auf Augenhöhe entsteht ein kultursensibler Umgang miteinander. Das Patenschaftsprogramm bringt über 200 Menschen zusammen und füllt die Willkommenskultur in Niedersachachsen mit Leben!

seit 01/2019
07/2017–06/2020
Verbraucher*innenPlus – Interkulturelles Netzwerk für Verbraucher*innenbildung

Wissen worauf es ankommt! In Kooperation mit dem Türkischen Bund Berlin-Brandenburg und der Verbraucherzentrale Niedersachsen haben wir Mentor*innen aus unterschiedlichen migrantischen Communitys zu Fragen rund um den Verbraucher*innenschutz ausgebildet.

Der Paritätische – nur gemeinsam ist man stark!

Von nun an sind wir Mitglied beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in Niedersachsen e. V. und engagieren uns im Fachbereich Migration und Integration 

01/2020
09/2019
Anerkannte Einsatzstelle Bundesfreiwilligendienst

Das Team erhält tatkräftige Unterstützung von BFDler*innen

Wieder ein neuer Vorstand – wieder eine neue Satzung

Wir nehmen Fahrt auf und brauchen dazu noch mehr Struktur. Vieles neu erdacht auf bewährtem alten Grund freut sich nun der neue Vorstand auf noch mehr Engagement für Niedersachsen

07/2018
06/2017
Ab in den Landtag!

Politik heißt mitgestalten. Von nun ab an sind wir ständige Stimme in der Kommission für Migration und Teilhabe im Landtag Niedersachsen und bringen uns aktiv mit ein!

Ein neuer Vorstand – eine neue Satzung

Gelingende Migration und Integration in Niedersachsen sind keine Selbstverständlichkeit. Wir begleiten diesen Prozess nun mit mehr Struktur.

06/2015
03/2015
Es wird zu klein, wir benötigen Platz

Bezug der jetzigen Räumlichkeiten in der Langen Laube 15

Anerkennung als FSJ-Träger

Wir sind anerkannter Träger für das FSJ bei der Zentralstelle Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Unsere Einsatzstellen in Hannover und Celle: Kindergärten, Einrichtungen der Altenpflege und der Behindertenarbeit, Schulen und Kliniken 

01.01.2015
01/2012–12/2014
Freiwilliges Soziales Jahr Pilotprojekt Dostane

FSJ in Kooperation mit der Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V.

Bezug von Räumlichkeiten

Unser 1. Büro am Schiffsgraben in der Industrie- und Handelskammer

01/20212
08.06.1997
Vereinsgründung

Vereinssitz in Hannover

Unser Start!

Zusammenschluss türkischstämmiger Migrantenvereine in Niedersachen als Türkische Gemeinde in Niedersachsen

01.06.1996

Türkische Gemeinde in Niedersachsen e. V.

Die Türkische Gemeinde in Niedersachsen e. V. ist ein landesweiter Zusammenschluss von Einzelpersonen sowie von juristischen Personen mit Berufs- und Fachverbänden und Einzelvereinen.  Sie ist für Niedersachsen auf politischer Ebene aktiv und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Interessen der in Niedersachsen lebenden türkischstämmigen Mitbürger*innen nach außen zu vertreten. Selbst sind wir Mitglied bei der Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V. Zudem engagieren wir uns im Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen.

Wir definieren Niedersachsen als unser Zuhause und bekennen uns zu der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in Deutschland. Als gleichberechtigte Mitbürger*innen übernehmen wir Verantwortung für gesellschaftliche Belange und wirken daher aktiv am gesellschaftlichen Leben mit. Die TGN ist in jeder Hinsicht parteipolitisch neutral und unabhängig von staatlichen oder anderen Institutionen.

Wir möchten das Miteinander in Niedersachsen noch schöner gestalten. Daher verstehen wir es als unsere Pflicht, auch mal den Finger in die Wunde zu legen und all die Missstände aufzuzeigen, die uns nicht gefallen. Ob islamistischer Terror oder Gewalt rechter Gruppierungen: Wir zeigen Courage und verurteilen jegliche Form von Gewalt. Der niedersächsische Verfassungsschutz weist für 2019 eine traurige Statistik für Gewalttaten und sonstige Straftaten mit extremistischem Hintergrund aus dem Bereich „Politisch motivierte Kriminalität – rechts“ in Niedersachsen auf:

0
Straftaten

In erster Linie begreifen wir uns als Ansprech- und Kooperationspartner der Landesregierung in Themen, die die Integration der hier lebenden Menschen mit einem Migrationserbe betreffen. Wir arbeiten daher eng mit Migrationsverbänden zusammen, um nicht unlängst einen gesellschaftlichen Konsens in diesem Bereich erzielen zu können.

Wir engagieren uns für den interkulturellen Dialog und für die in Niedersachsen gelebte Integration der hier lebenden Menschen mit einem Migrationserbe. Als Verband bieten wir den verschiedenen türkischstämmigen Vereinen in Niedersachsen ein Diskussionsforum, wo sie ihre Interessen auf demokratischem Wege nach außen artikulieren können. Wir treten entschieden gegen jegliche Art von Gewalt und Fremdenfeindlichkeit entgegen und animieren unsere Mitglieder dazu, aktiv an der Gesellschaft, in der sie leben, teilzuhaben. Wir definieren die Integration als einen gesellschaftlichen Prozess, in der die kulturelle und religiöse Vielfalt zur Entfaltung gelangt, ohne im Widerspruch zur gesellschaftlichen Grundordnung zu stehen, mithin von der breiten Mehrheit getragen wird.

Daher ist die TGN entsprechend den föderalen Organisationsstrukturen der Bundesrepublik organisiert und umfasst auf basisdemokratischer Ebene unterschiedliche Vereine von konservativer, liberaler, sozialdemokratischer und religiöser Orientierung. Wir definieren die Vielfalt, die den Grundbaustein unserer pluralistischen Gesellschaft bildet als eine dynamische gesellschaftliche Stärke, die es gilt, in Zukunft in Niedersachsen für Niedersachsen effektiver zur Geltung zu bringen.

Demzufolge richten wir unser Augenmerk gezielt auf eine effiziente Bildung und Erziehung der Jugendlichen mit einem Migrationserbe. Wir stehen für eine Erziehung ein, die Jugendliche zu selbstmündigen Erwachsenen erzieht, die sich für ihre Gesellschaft und das vereinte Europa engagieren. Gleichzeitig unterstützen wir Projekte, die sowohl Belange von jungen Familien als auch Senioren umfassen. Für uns bildet die Familie immer noch den Kern unserer Gesellschaft, den es zu erhalten gilt. Zudem nehmen wir die Verantwortung unseren älteren Mitgliedern gegenüber sehr ernst, ohne die wir jetzt nicht da wären, wo wir sind.